Physiotherapie im Bereich der Gynäkologie

"Tabus, die zum Glück keine mehr sind!"

Ob vor, nach oder während einer Schwangerschaft, ob zur Behandlung gynäkologischer Beschwerdebilder oder zur Geburtsvorbereitung – unsere Expertinnen der Physiotherapie in der Gynäkologie helfen Ihnen, Ihr Körpergefühl, Ihre Leistungsfähigkeit sowie Ihre gesamte Lebensqualität wiederherzustellen und sogar noch zu steigern.

Wir unterstützen Sie!

Physiotherapie in, vor und nach der Schwangerschaft

Eine Geburt ist ein wahres Wunder. Doch sie ist auch mit Herausforderungen verbunden. Der weibliche Körper muss sich an eine Schwangerschaft anpassen und auf die Geburt vorbereitet werden. Dank der von uns angewendeten Therapiekonzepte und -methoden können wir Sie in der Schwangerschaft unterstützen und obendrein eine effektive und zielorientierte Nachbetreuung bieten.

Unser interdisziplinär denkendes Team aus Physiotherapeutinnen haben weitreichende Erfahrung indem Fachgebiet Gynäkologie und wissen genau um die physiologischen Herausforderungen, die während und nach einer Schwangerschaft auftreten können.

Unsere enge Zusammenarbeit mit GynäkologInnen gewährleistet beste Betreuung

So zeigen aktuelle Studien, dass Beckenbodentraining auch während der Schwangerschaft sinnvoll ist, um nicht nur vor, sondern auch nach der Geburt diesen besser ansteuern zu können. Das bewusste Wahrnehmen des Beckenbodens und auch das Loslassen, beeinflusst den Geburtsvorgang positiv und hilft nach der Geburt diesen schneller wieder zu spüren.

Aber auch neben der Geburt gibt es eine Reihe gynäkologischer Beschwerden, bei der wir Sie zu 100 Prozent unterstützen!

 

"Wenn neues Leben entsteht: Der Körper verändert sich. Wir begleiten Sie."

WIR KÖNNEN HELFEN

Wann kann eine gynäkologische Physiotherapie helfen?

  • Kinderwunsch (in enger Zusammenarbeit mit auf Gynäkologie spezialisierten Osteopathinnen
  • Schwangerschaft: z.B. Haltungsschulung, Tipps für den Alltag, Symphysenproblematik, Rückenbeschwerden/Ischiasschmerzen, etc.
  • Nach vaginalen Geburten, Kaiserschnittgeburten und schwachem Beckenboden
  • Prophylaxe und Therapie bei Rückenbeschwerden
  • Rectusdiastase (wenn eine Bauchwandschwäche noch vorhanden ist),
  • Narbenbehandlungen v.a. nach Sectio, aber auch nach Dammnähten
  • Behandlung von Strukturverletzungen (muskulär, nerval, z. B. pudendus-
    Irritationen/Verletzungen)
  • Erlernen der optimalen Haltung beim Stillen und Tragen des Neugeborenen
  • Beratung bzgl. Sex, Sport und allgemeiner Fragen wie „Wann darf ich wieder was machen? “
  • Belastungsinkontinenz oder Dranginkontinenz
  • Gemischte Inkontinenz
  • Inkontinenzen auf Grund vorheriger Schwangerschaft bzw. Beckenbodenschwäche
  • Gebärmutter
  • Blase
  • Scheide
  • Darm
  • Mischformen
  • Dysmenorrhea
  • Vaginismus
  • Kaiserschnittnarben
  • uvm.
  • Gebärmutter
  • Blase
  • Im Bereich des Beckens
  • Darm

In der Physiotherapie im Bereich der Gynäkologie werden Sie ausschließlich von Therapeutinnen behandelt.

Sichern Sie sich Ihren Behandlungstermin.

Die Physiotherapeutische Untersuchung

Neben der allgemeinen Anamnese legen wir großen Wert auf eine individuelle Auseinandersetzung mit unseren Patientinnen. Informationen über vorangegangene Schwangerschaften, Geburtsabläufe sowie die persönlichen Wünsche, Ängste und Beschwerden stehen als Grundlage für die Behandlung im Vordergrund.

Um den Zustand des Beckenbodens beurteilen zu können (Muskelfunktion) oder auch die Stellung der Organe, wird in vielen Fällen eine vaginale Palpation durchgeführt. Getastet wird hierbei mit dem Zeigefinger. Narben, Weite, Sensibilität, Schmerzen, Spannungszustand des Beckenbodens etc. werden hierbei dokumentiert und besprochen. Anhand dieser Werte wird ein individueller Therapieplan erstellt, um den höchstmöglichen Erfolg zu erzielen.

Selbstverständlich sind unsere Therapeutinnen in diesem Bereich hochqualifiziert und haben viel Erfahrung! Sollte diese Untersuchung für Sie nicht in Frage kommen, können Sie uns dies jederzeit mitteilen.